Deponie Erfurt-Schwerborn

Als ein zertifizierter Deponiebetreiber sorgt die SWE Stadtwirtschaft GmbH mithilfe seines qualifizierten Fachpersonals und moderner Technik für eine Entsorgungssicherheit auf der Grundlage höchster Umweltstandards.

Betreiber: SWE Stadtwirtschaft GmbH
Inbetriebnahme: 1976
Betriebsfläche: 92 ha
Altkörperablagerungsfläche: 26,5 ha
1. Erweiterungsabschnitt: 3,5 ha
2. Erweiterungsabschnitt: 6,0 ha
Status: Deponieklasse II gemäß TA-Siedlungsabfall

Allgemeines

1973 wurde der Standort Erfurt-Schwerborn für eine Deponie gewählt, weil er folgende natürliche Bedingungen und Anforderungen erfüllt:

1. wasserundurchlässiger geologischer Untergrund,
2. tief liegender Grundwasserspiegel,
3. geringe jährliche Niederschlagsmengen.

Seit 1976 läuft der Regelbetrieb auf der Deponie Erfurt-Schwerborn.

Als eine der ersten Deponien in der DDR wurde das Deponiegas zur Elektroenergiegewinnung genutzt.

Seit 1990 wird der Standort modernisiert und regelmäßig an neue gesetzliche Standards angepasst.

Anfang der 90er Jahre entstand ein neuer Eingangsbereich mit drei Fahrzeugwaagen zur Abfertigung der An- und Ablieferungen.

Im Jahre 1993 wurde der erste Erweiterungsabschnitt mit einer kombinierten Basisabdichtung in Betrieb genommen. Ab 1999 erfolgt die Ablagerung auf dem zweiten Erweiterungsabschnitt.

Seit 1993 werden Verwertungsanlagen der SWE Stadtwirtschaft GmbH schrittweise ausgebaut (1993 Kompostierungsanlage und Bauabfallsortieranlage, 1995 Bodenbörse, 1996 Bauabfallrecyclinganlage, 1997 Altfensteraufbereitung, 2000 Altholzaufbereitung, 2007 Schlackeaufbereitung). Seit dem Frühjahr 2010 wird eine moderne Gewerbeabfallsortieranlage gebaut, die Anfang 2011 ihren Betrieb aufnehmen wird.

Schottische Wildschafe helfen seit 2007 bei der Rekultivierung der Deponiezwischenflächen.

Anlagen

  • Bauschuttrecyclinganlage, Baustellenabfallsortieranlage, Altholzaufbereitungsanlage
  • Deponie, Havarie- und Ausfalllager
  • Kompostierungsanlage, Bodenbörse
  • Wertstoffhof, Kleinanliefererplatz, Sonderabfallannahmestelle
  • Deponiegasverstromungsanlage
  • Trockenfermentationsanlage für Bioabfälle
  • Wertstoffaufbereitungs- und Sortieranlage

Umwelt

Zur umweltfreundlichen Nutzung einer modernen Deponie gehört eine konsequente Renaturierung.

Auf der Deponie Erfurt-Schwerborn wurde die Gesamtfläche von 18 ha (20% der Gesamtfläche) durch verschiedene landschaftspflegerische Maßnahmen renaturiert.

Die wichtigsten Maßnahmen sind die Bepflanzung, die Oberflächen- und Sickerwasserüberwachung und -rückhaltung und die Deponiegasaustrittskontrolle.

Die Absaugung des Biogases verhindert einen unkontrollierten umweltschädlichen Gasaustritt.

Heister- und Heckenbepflanzung, Totholz-, Steinhaufen und Raubvogelsitzstangen schaffen ein Biotop für zahlreiche Tiere, wie z.B. für Hasen, Rehe, Igel und seltene Vogelarten.

Durch die entwickelten Vegetationsstrukturen steigt der Wasserverbrauch und vermindert das Einsickern von Wasser in den Deponiekörper sowie die Erosion.

Sickerwasser, Emission (Staub, Lärm, Geruch), Grundwasser, Temperatur-, Niederschlag-, Luftdruck- und Windstärke werden regelmäßig überwacht.

Die ordnungsmäßige Betriebsweise der Deponie Erfurt-Schwerborn und die sichere Verhinderung von Umweltbeeinträchtigungen werden regelmäßig durch die zuständigen Überwachungsbehörden kontrolliert und überprüft.

Deponie Erfurt-Schwerborn
Stotternheimer Chaussee 50
99195 Erfurt-Schwerborn

Telefon: 0361 564-4430

Tipp: Durch eine geführte Deponiewanderung (5 km) können Sie die "Naturidylle" Deponie aus nächster Nähe erleben. Nächste Wanderung: April 2017

SWE Stadtwirtschaft GmbH
Magdeburger Allee 34
99086 Erfurt


Telefon: 0361 564-3456
E-Mail: verwertung@stadtwerke-erfurt.de

SWE Logo