/pb/swe/produkte+_+leistungen/entsorgung/fragen+_+antworten

Fragen & Antworten

Die SWE Stadtwirtschaft GmbH führt im Auftrag der Stadt Erfurt den kommunalen Winterdienst durch. Wenn die ersten Schneeflocken fallen, kommen viele Fragen auf: Welche Straßen, wie häufig und zu welcher Tages- und Nachtzeit wird eigentlich Schnee geräumt? Welche Pflichten habe ich als Anlieger? Diese und weitere Fragen erläutern wir Ihnen hier.

Wann sind die Räumfahrzeuge der SWE Stadtwirtschaft GmbH unterwegs?

Wir und unsere Vertragsfirmen räumen und streuen bei Schneefall und Gefahr der Straßenglätte. Damit um 6.00 Uhr der Berufsverkehr rollen kann, beginnen wir werktags um 4.00 Uhr morgens, bei Bedarf sogar nachts. Von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr halten wir die Hauptverkehrsstraßen in einem dem Witterungsbedingungen entsprechenden verkehrssicheren Zustand. Bei starken Schneefällen und extremen Witterungsverhältnissen kann es besonders in Kreuzungsbereichen trotz Winterdienst glatt werden. Eine angepasste Fahrweise beugt Unfälle vor.

Welche Straßen und Wege werden geräumt und gestreut?

Die Winterdienstpflichten der Stadt richten sich nach der geltenden Gesetzeslage. Jedes Jahr teilt die Stadt das 700 km lange Straßennetz nach Dringlichkeitsstufen ein.

Wichtige Hauptstraßen mit einer Länge von 350 km sind der Dringlichkeitsstufe I (D I) und II (D II) zugeordnet. Diese Straßen haben oberste Priorität. Nach der Sicherung des Hauptnetzes werden ausgewählte Steigungsstrecken, welche in die Dringlichkeitsstufe III (wichtige Nebenstraßen mit Steigungen) eingeordnet sind, abgestreut bzw. geräumt. Diese umfassen ca. 36 km. Ein Großteil der Anlieger-, Wohn- und Nebenstraßen sind im Nebennetz erfasst. Im sogenannten Nebennetz besteht die Räum- und Streupflicht nicht uneingeschränkt. Insbesondere in reinen Wohngebieten erfolgt keine Schneeräumung. Lediglich bei entsprechender Notwendigkeit werden diese Straßen winterdienstlich betreut. Dies erfolgt im eigenen Ermessen der SWE Stadtwirtschaft GmbH als auch nach Beauftragung durch die Stadt. Jedoch erst, nachdem die Dringlichkeitsnetze D I, D II und D III beräumt wurden.

Für Fußgänger räumt die Stadtwirtschaft über 38 km Gehwege.

Wie bereitet sich die SWE Stadtwirtschaft GmbH auf den Winterdienst vor?

Ein spezialisierter Straßen-Wetterbericht MC Wetter liefert Glättevorhersagen mit Temperaturprognosen, Glättewarnungen (SMS-Alarm), Wetterprognosen (24 h bis 5 Tage), Satellitenbilder, einen Niederschlagsradar, Wetterkarten und aktuelle Messwerte. 6 Glatteismeldestationen im Erfurter Straßennetz liefern Informationen über Fahrbahntemperatur, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlag und Salzkonzentration auf der Fahrbahn. Die Daten gehen in der Winterdienstzentrale ein, wo der Einsatz koordiniert wird.

Wer ist auf Gehwegen räum- und streupflichtig?

Gemäß der Straßenreinigungssatzung  sind die Anlieger (Grundstückseigentümer) auf Gehwegen für den Winterdienst verantwortlich. Diese müssen an Werktagen (6:00 bis 20:00 Uhr) sowie an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen (8:00 und 20:00 Uhr) vor ihren Grundstücken Eis und Schnee beseitigen und bei Glätte abstumpfende Streumittel (Sand oder Splitt) streuen. Gehwege sind in einer für die Nutzung erforderlichen Breite (1,50 m, soweit der Gehweg diese Breite überschreitet) bei Eis- und Schneeglätte so zu bestreuen und von Schnee so zu räumen, dass ein durchgehend benutzbarer Gehweg entsteht.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen