Bioabfallverwertung

Mit der Bioverwertungsanlage ging im Jahr 2009 eine moderne Anlage für den Umweltschutz auf dem Deponiegelände Erfurt-Schwerborn in Betrieb. 18.200 Tonnen Bioabfälle können jährlich in der so genannten Trockenfermentationsanlage in saubere Energie für über 1000 Haushalte umgewandelt werden.
Bioabfälle mit hohen Trockensubstanzgehalten können beim herkömmlichen Nassvergährungsverfahren nur in begrenztem Umfang beigemischt werden. Die so genannte "Trockenfermentation" erlaubt es dagegen, schüttfähige Biomassen aus der Landwirtschaft, aus Bioabfällen und kommunalen Pflegeflächen zu methanisieren, ohne die Materialien in ein pumpfähiges, flüssiges Substrat zu überführen. Das macht die Anlage unanfällig gegenüber Störstoffen wie Folien, holzigen oder faserigen Bestandteilen.

Aus dem Gärrest entsteht zertifizierter Kompost für die Thüringer Landwirtschaft. Die Biogasanlage ist nicht nur eine sinnvolle abfallwirtschaftliche Maßnahme, sondern ist durch die erzeugte Ökoenergie ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Die neue Bioverwertungsanlage ersetzt die offene Kompostierung von Erfurter Bioabfällen.

Kapazität: 18.200 Tonnen Bioabfall
Inbetriebnahme: 2009 (2008 Test- bzw. Probebetrieb)
Systemanbieter: BEKON Energy Technologies GmbH & Co. ≤
Elektrische Leistung: 660 kW (2 Motoren a 330 kW)
Biogasproduktion (Nm³/Jahr): 1.547.000 m³/a
Stromerzeugung (KWh/Jahr): 3.993.900 kWh/a
Energienutzung: Einspeisung in das Erfurter Energienetz
Nutzung der Gärreste: zertifizierter Kompost für die Landwirtschaft (nach Trockenfermentaion über 2 Nachrottephasen, störstoffbefreit nach Absiebung)

B & R Bioverwertung & Recycling GmbH
Magdeburger Allee 34
99086 Erfurt


Telefon: 0361 564-4430
Fax: 0361 564-4429
E-Mail: verwertung@stadtwerke-erfurt.de

SWE Logo