/pb/442480

EVAG erweitert Fahrplanangebot zum 27. April

Die Corona-Krise sorgt auch bei dem öffentlichen Nahverkehr für regelmäßige Anpassungen an die gesellschaftlichen Gegebenheiten, die sich laufend ändern. So muss die EVAG aktuell auf die stufenweise Wiedereröffnung der Schulen sowie die Öffnung diverser Geschäfte und Einrichtungen wie egapark Erfurt oder Zoopark Erfurt reagieren.
 
„Ab dem 27. April werden wir montags bis freitags bei der Stadtbahn zum 10-Minuten-Takt zurückkehren“, sagt Myriam Berg, Vorstand der EVAG. Kleine Einschränkung: Da noch nicht alle Klassenstufen in die Schulen zurückkehren, verzichtet das Unternehmen bei den Linien 2, 4 und 5 in den sogenannten Morgenspitzen auf den Einsatz von zusätzlichen Zügen. Sie werden spätestens wieder dann zum Einsatz kommen, wenn alle Schüler wieder zu ihren Schulen dürfen. Auch für den Busverkehr wird der Standardschulfahrplan wieder aufgenommen.
 
Doch ganz zur Normalität zurück, davon ist der Erfurter ÖPNV noch ein kleines Stück entfernt: An Freitagen wird es auch weiterhin ab 20:00 Uhr Reduzierungen im Fahrplanangebot bei Bus und Bahn geben. Samstags gilt der reduzierte Sonderfahrplan, der Sonn- und Feiertagsfahrplan bleibt bestehen.
 
Die Fahrpläne werden in den nächsten Tagen an allen Haltestellen ausgehängt. Fahrgäste können sich ab Ende der Woche auch im Internet unter www.evag-erfurt.de informieren, auch die EVAG-App „Erfurt mobil“ bietet alle Informationen auf einen Blick. Wer die Fahrpläne nicht online abrufen kann, wendet sich bitte an das Service-Telefon 0361/19449. Die Mitarbeiter geben gern Auskunft. „Aufgrund der Kürze der Zeit können wir keine Fahrpläne zum Mitnehmen drucken. Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis“, so Berg.
 
Da davon auszugehen ist, dass die Abstandsregeln in Bussen und Bahnen vor allem in den Stoßzeiten nicht eingehalten werden können, bittet die EVAG ihre Fahrgäste, unbedingt den Mund-Nasen-Schutz zu tragen – der ab dem 24. April sowohl in Bussen als auch in Stadtbahnen in Erfurt Vorschrift ist. „Durch das Abdecken von Mund und Nase haben die Viren deutlich weniger Chancen sich auszubreiten. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag, dass wir langsam wieder in Richtung Normalfahrplan zurückkehren können“, appelliert Myriam Berg an die Fahrgäste.
 
Zum 27. April öffnet auch das EVAG-Mobilitätszentrum am Anger wieder seine Pforten, allerdings unter besonderen hygienischen Auflagen und mit veränderten Öffnungszeiten. Die EVAG bittet jedoch, vom Besuch des EVAG-Mobilitätszentrums nur dann Gebrauch zu machen, wenn es sich um ein dringendes Anliegen handelt, das nicht per Telefon oder E-Mail erledigt werden kann. Die Mitarbeiter sind nach wie vor über das Telefon 0361/564-4644 oder per E-Mail unter mz@stadtwerke-erfurt.de erreichbar.
 
Kunden, die ihr Anliegen nur vor Ort erledigen können, werden gebeten, sich an die Hygieneauflagen zu halten, das bereitgestellte Desinfektionsmittel zu nutzen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und nur einzeln einzutreten.
 
Die EVAG bittet im Interesse des Gesundheitsschutzes weiterhin darum, sich vor Antritt der Fahrt mit Fahrscheinen zu versorgen (z. B. an Haltestellenautomaten, EVAG-Agenturen und -Punkten) oder bestenfalls elektronische Tickets über die EVAG-App „Erfurt mobil“ oder die FAIRTIQ-App zu erwerben. Mehr Infos und die Apps zum Herunterladen gibt es unter im Internet unter www.evag.app bzw. www.evag-erfurt.de.