/pb/402856

"du und dein garten" im egapark muss abgesagt werden

Der Spezialmarkt „du und dein garten“ vom 3. bis 5. April 2020 muss abgesagt werden. Die Landeshauptstadt Erfurt hat am 11. März 2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, die alle Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern bis einschließlich 10. April 2020 untersagt. Damit kann der Markt mit jährlich bis zu 18.000 Besuchern nicht stattfinden.
 
Der beliebte Spezialmarkt zum Saisonstart des egaparks soll in diesem Jahr jedoch nach Möglichkeit nicht gänzlich ausfallen. egapark-Geschäftsführerin Kathrin Weiß gibt einen Ausblick auf die nächsten Wochen: „Wir prüfen aktuell, ob sich „du und dein garten“ auf einen anderen Termin verschieben lässt. Voraussetzung dafür ist, dass die Allgemeinverfügung nicht über den 10. April hinaus verlängert wird und sich die Situation insgesamt entspannt. Wir sind in enger Abstimmung mit den Ausstellern, ob sie auch den 18. und 19. April 2020 als möglichen Termin sehen. Die Mehrzahl von ihnen kommt schon viele Jahre zu unserem Spezialmarkt, wir sind als egapark mit den Gärtnern eng verbunden. Die Besucher schätzen die Vielfalt des Angebotes. Eine Terminverlegung würde ihnen und uns helfen.“
 
Joachim Lissner, Geschäftsführer des Landesverbandes Gartenbau Thüringen e.V. zu den Problemen, die aus der aktuellen Situation für die Gärtner erwachsen: „Unsere Betriebe haben für den Frühjahrsstart extra Pflanzen in größerer Stückzahl produziert. Für die Hobbygärtner beginnt die Pflanzsaison, sie warten auf Kräuter- und Gemüsepflanzen für den eigenen Garten. Für den gärtnerischen Berufsstand ist es aktuell wichtig, dass die Betriebe auch ihre Pflanzen verkaufen können, denn die Beet- und Balkonbepflanzung nimmt nun den Platz in den Gewächshäusern ein. Unsere Gärtner sind oft Familienunternehmen und der Verkauf der produzierten Pflanzen und jeder Euro sind existentiell wichtig, um die Kosten zu decken. Große Märkte und Spezialveranstaltungen werden abgesagt, die Gärtner haben wenig Spielraum. Wer den heimischen Betrieben helfen will, kann gern auch direkt in den Gärtnereien kaufen.“
 
Obwohl Thüringen bisher nur geringe Zahlen Infizierter mit dem Corona-Virus Covid-19 aufweist, sind präventive Maßnahmen zu ergreifen. Maßgeblich für die Risiko-Einschätzung sind die Handlungs-empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des Bundesgesundheitsministeriums.
 
Aufgrund des vorliegenden Schreibens und der Fristsetzung bis 10. April 2020 wird davon ausgegangen, dass das Ostersonntagsfest wie geplant im egapark stattfinden kann. Sollten sich neue Entwicklungen ergeben, wird kurzfristig entschieden.