/pb/swe/produkte+_+leistungen/stadtbahn+_+bus/oepnvkundenbarometer2018

ÖPNV-Kundenbarometer 2018 liegt vor – EVAG fünfmal auf Platz 1

Auch in diesem Jahr hat die EVAG gute bis sehr gute Ergebnisse beim deutschlandweiten ÖPNV-Kundenbarometer erzielt, das alle zwei Jahre von der Kantar TNS durchgeführt wird. 34 Verkehrsunternehmen, fünf Verkehrsverbünde und eine lokale Nahverkehrsgesellschaft haben sich beteiligt. Aus Ostdeutschland haben Chemnitz, Dresden, Halle und Erfurt teilgenommen. Insgesamt 40 Leistungsmerkmale wurden abgefragt. Dazu wurden deutschlandweit 24.000 Telefoninterviews durchgeführt, bei der EVAG waren es 1.000. Grundlage für die Benotung ist eine Skala von 1 für „vollkommen zufrieden" bis 5 für „unzufrieden"
 
Bei der Globalzufriedenheit ist die EVAG auf Platz 2. Hier konnte sich das Verkehrsunternehmen von 2,40 auf 2,34 verbessern. Den Spitzenplatz teilen sich die Stadtwerke Münster und die Dresdener Verkehrsbetriebe (2,28).
Gleich fünfmal landete die EVAG auf Platz 1: Am zufriedensten sind die Erfurter mit den „Anschlüssen“ (2,40), der „Taktfrequenz“ (2,46), der „Schnelligkeit der Beförderung“ (2,18), den „Informationen bei Störungen und Verspätungen“ (2,67). Und auch bei den „Fahrkartenautomaten“ landete die EVAG auf Platz 1 (2,61).
 
Positiv bewertet wurde bei der EVAG auch die „telefonische Auskunft“ (2. Platz mit einer Bewertung von 2,67).

Bei „Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit“ gab es dieses Mal nur Platz 2, allerdings ganz knapp mit 2,29. Spitzenreiter wurden die Stadtwerke Wilhelmshaven (2,28). „Dennoch ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass die Befragung während der umfangreichen Baumaßnahme Marktstraße lief, die den Erfurtern viel abverlangt“, freut sich Myriam Berg, Vorstand der EVAG, und bedankt sich für die Treue der Erfurter Fahrgäste.
 
Den dritten Platz teilt sich die EVAG bei „Informationen im Fahrzeug“ (2,32) mit den Dresdner Verkehrsbetrieben. Ebenfalls auf dem dritten Rang ist die EVAG mit ihren „Fahrplaninformationen an den Haltestellen“ (2,48) und ihren „privaten Verkaufsstellen“ (2,55).
 
Im Vergleich zu 2016 konnte sich die EVAG in fast allen Punkten verbessern. „Das zeigt uns, dass wir aus den letzten Ergebnissen die richtigen Schlüsse gezogen haben, um die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen“, freut sich Myriam Berg.
 
Besonders stolz ist sie, dass sich eine Schwäche inzwischen in eine Stärke verwandelt hat. „Bei Informationen zu Baumaßnahmen haben wir in der Vergangenheit schlechter abgeschnitten. Hier haben wir uns von 2,78 auf 2,65 verbessert. Wir informieren über unseren EVAG-Newsletter, legen Flyer in den Fahrzeugen aus und schreiben unsere Abonnenten vor großen Baumaßnahmen an. Das hat sich ausgezahlt“, so Myriam Berg.
Verbessert hat sich die Wahrnehmung der „Sauberkeit an den Haltestellen“, hier ist allerdings noch Luft nach oben. Optimierungsbedarf gibt es auch bei der „Internetseite der EVAG“. Auch das „Tarifsystem“ wurde als verbesserungswürdig bewertet.
 
Grundlage des Kundenbarometers waren Fragen zu Angebot, Verkehrsmitteln, Sicherheit und Haltestellen sowie zum Tarif und zu Kundenbeziehungen, um Vergleichswerte zu anderen Verkehrsunternehmen zu schaffen. Für die EVAG, die bereits zum sechsten Mal an der Befragung teilgenommen hat, ist das ÖPNV-Kundenbarometer ein wichtiger Indikator, um das Angebot mit den Kundenwünschen abzugleichen sowie Verbesserungspotenziale zu erkennen und in Angriff zu nehmen.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen