/pb/swe/produkte+_+leistungen/energie+_+wasser/wasserpreis

Wasserpreis

Trinkwasserpreise 
Im Versorgungsgebiet der ThüWa ThüringenWassser GmbH gelten ab dem 01.06.2016 folgende Preise für die Trinkwasserversorgung:


Mengenpreis
1,83 €/m³ (netto);
1,96 €/m³ (brutto)*


Grundpreis nach Zählergröße**

Zählergröße (alt) Zählergröße (neu) Nettosumme (€/Monat) Bruttosumme * (€/Monat)
bis Qn 2,5 bis DN 20 10,00 10,70
Qn 6 DN 25 15,60 16,69
Qn 10 DN 40 26,00 27,82
DN 50 DN 50 130,00 139,10
DN 65 DN 65 169,00 180,83
DN 80 DN 80 208,00 222,56
DN 100 DN 100 260,00 278,20
DN 150 DN 150 390,00 417,30
DN 200 DN 200 520,00 556,40
Qn 2,5/DN 50 DN 50 130,00 139,10
Qn 2,5/DN 80 DN 80 208,00 222,56
Qn 6/DN100 DN 100 260,00 278,20
Qn 10/DN 150 DN 150 390,00 417,30

*Auf den Mengenpreis und den Grundpreis wird die jeweils gültige Umsatzsteuer (derzeit 7 %) erhoben. Rundungsdifferenzen sind möglich.
** Der Grundpreis wird taggenau für den jeweils abgerechneten Leistungszeitraum berechnet. Der Tagespreis errechnet sich auf Basis des Jahreswertes (12-facher Monatsgrundpreis) geteilt durch 365 Tage, bei Schaltjahren durch 366 Tage.
Qn = Nenndurchfluss in m³/h
DN = Nenndurchmesser in mm

Vermietung von Standrohrern
Kaution und Miete für Standrohre werden in einem gesonderten Vertrag geregelt.

Geltungsbereich
Die genannten Preise und Regelungen gelten für alle Städte und Gemeinden des Versorgungsgebietes der ThüWa ThüringenWasser GmbH. Es umfasst die Landeshauptstadt Erfurt und die Gemeinden des Zweckverbandes Erfurter Becken.

Die rechtliche Grundlage der Wasserlieferverträge zwischen der ThüWa ThüirngenWasser GmbH und ihren Kunden bilden die Verordnung über die Allgemeinen Bedingungen für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) in der jeweils gültigen Fassung und die Ergänzenden Bestimmungen der ThüWa ThüringenWasser GmbH zur AVBWasserV ebenfalls in der jeweils gültigen Fassung. Beide liegen im Kundenzentrum der Stadtwerke Erfurt Gruppe aus.

Download AVB und Ergänzende Bestimmungen

Kennzeichnung von Wasserzählern
Im Rahmen der Harmonisierung des innereuropäischen Wettbewerbs trat am 31. März 2004 die einheitliche Richtlinie 2004/22 EG des Europäischen Parlamentws und des Rates über Messgeräte, die Measuring Instruments Directive (MID) in Kraft. Sie regelt die allgemeinen und spezifischen Anforderungen an Messgeräte für das erstmalige Inverkehrbringen durch die Hersteller. So wird gewährleistet, dass nur die Wasserzähhler verwendet werden, die den allgemeinen und gerätespezifischen Leistungsanforderungen gerecht werden. Ab 31. Oktober 2016 müssen alle neuen Messgeräte dieser Richtlinie entsprechen.

Umstellung bei der ThüWa ThüringenWasser GmbH
Bis 30. Oktober 2016 dürfen weiterhin Wasserzähler nach den bisher geltenden Vorschriften eingebaut werden. Laut Mess- und Eichgesetz können diese auch darüber hinaus nachgeeicht werden und bleiben somit in Betrieb. Beim turnunusmäßigen Neueinbau von Wasserzählern verwendet die ThüWa GmbH ab 2016 die neuen Zähler. So werden in den kommenden Jahren nach und nach alle Zähler ausgetauscht.

Konformitätsanpassungen
Die Richtlinie regelt die Konformität von zehn Messgerätearten, darunter auch Wasserzähler. Folgende Anpassungen erfolgen:

Neue Kennzeichnung von Wasserzählern
Die neue Kennzeichnung besteht aus dem CE-Zeichen, dem Metrologiekennzeichen M, dem Jahr in dem die Kennzeichnung angebracht wurde und der Kennnummer für die vom Bundesministerium für Wirtschaft benannte Stelle, welche für das Konformitätebewertungsverfahren beim Hersteller zuständig ist.

Neue Bezeichnung charakteristischer Durchflüsse
Die bisherigen Bezeichnungen für die charakteristischen Durchflüsse werden geändert und die Durchflussverhältnisse neu definiert. Dadurch können die tatsächlich erreichbaren Leistungsdaten der Zähler besser dargestellt werden.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen