/pb/swe/produkte+_+leistungen/energie+_+wasser/mengenerfassung

Mengenerfassung

Wird das über eine Eigengewinnungsanlage gewonnene Wasser nach dem Gebrauch der Kanalisation zugeführt, ist das gebührenpflichtig. Es entsteht ein Entgeltanspruch des Abwasserentsorgers gegenüber dem Betreiber der Eigengewinnungsanlage. Die eingeleitete Abwassermenge ist über einen separaten Wasserzähler zu erfassen. Da dieser zu Verrechnungszwecken genutzt wird, muss er den Anforderungen des Eichgesetzes entsprechen. Die Kosten für die Installation des benötigten geeichten Wasserzählers trägt der Betreiber der Eigengewinnungsanlage. ZählereichungBeim zu installierenden Wasserzähler handelt es sich um einen sog. Kaltwasserzähler. Diese Zähler haben eine Eichgültigkeit von sechs Jahren. Sie sind damit alle sechs Jahre durch eine Fachfirma aufKosten des Betreibers der Eigengewinnungsanlage zu erneuern.

Der Wasserzähler, der zum Erfassen des in den Kanal fließenden Wassers aus der Eigengewinnungsanlage genutzt wird, wird in der Regel durch den zuständigen Entwässerungsbetrieb plombiert. Alle Fragen zur abwasserseitigen Behandlung der Eigengewinnungsanlage sind vom Betreiber mit der für die Abwasserentsorgung zuständigen Stelle zu klären.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen