/pb/die_swe/die+swe/presse/roland+matthes+schwimmhalle+wird+umgebaut

Roland Matthes Schwimmhalle wird umgebaut

Am 8. Juli beginnt die Schließzeit in der Roland Matthes Schwimmhalle. Bis zum 28. Juli ist Zeit für die jährliche Instandsetzung. Dabei wird das gesamte Bad unter die Lupe genommen: Gibt es kaputte Fliesen? Sind die Fugen intakt? Funktionieren alle Lampen, Düsen und Filteranlagen? Die Schwimmbecken werden komplett abgelassen, auf Schäden überprüft, gereinigt und anschließend wieder befüllt. Allein das Ablassen des Wassers im Sportbecken – es fasst über 2.100 m³ - kann bis zu drei Tage dauern.

Doch in diesem Jahr ist nicht nur Instandhaltung angesagt. Wenn die ersten Besucher nach den Sommerferien wieder ins Bad kommen, hat sich einiges verändert. „Wir nutzen die Schließzeit für den Umbau des Foyers und beginnen die Neugestaltung des Sauna-Außenbereiches“, erklärt Torsten Schubert, Geschäftsführer der SWE Bäder GmbH.

1,5 Millionen Euro investiert die SWE Bäder GmbH in die Umgestaltung. Der Eingangsbereich wird verändert und erhält einen neuen Tresen. Die Wände bekommen einen Schallschutz, um die Akustik für Wartende und Besucher angenehmer zu gestalten. Elektrik, Belüftung und Beleuchtung werden erneuert und optimiert.

Außerdem wird eine Außenterrasse gebaut, damit Besucher des „Klabautermanns“ direkt vom Restaurant aus nach draußen gehen und in angenehmer Atmosphäre unter Sonnenschirmen entspannen können. Bisher gab es nur ein Provisorium. Im Zuge des Terrassenbaus wird auch der direkte Zugang in das Gebäude verändert. Künftig wird es nur noch einen Eingang geben.

Vor allem die Saunagäste profitieren von dem Umbau. Im Untergeschoss wird eine direkte Verbindung zur Außensauna geschaffen. Vorteil: Die Außensauna kann dann auch geöffnet werden, wenn zeitgleich Wettkämpfe im Sportbecken stattfinden. Über eine Treppe gelangt man künftig in den Garten zur Außensauna. Der neu gestaltete Saunagarten wird 800 Quadratmeter umfassen. Hier kann man sich abkühlen und erholen. Bänke und passende Pflanzungen sorgen als kleine Ruheinseln für Wohlfühlatmosphäre. Zwergkiefern in Kugelform und attraktive Gräser wechseln sich mit Strauchpflanzungen ab. Zierkirschen ergänzen die Gestaltung. In den Beetflächen findet sich das Thema Sauna wieder, die mit Diabas-Schotter – einem Aufgussgestein - abgedeckt sind.

Nach Ende der Schließzeit im Juli wird es noch einige Restarbeiten im Eingangsbereich geben, weil viele Gewerke auf engem Raum tätig werden. Die Außenarbeiten laufen weiter. Im Innenbereich ist das Gros dann aber beendet. Die Schwimmhalle ist ab 29. Juli wieder geöffnet. Die Pflanzungen im Saunagarten werden voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen.
 
 

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen