/pb/die_swe/die+swe/presse/roland+matthes+schwimmhalle+ab+22_8_+nutzbar

Roland Matthes Schwimmhalle öffnet ab 22. August 2019 für Schulen und Vereine

Das neue Schuljahr startet in Thüringen am 19. August 2019 mit einer guten Nachricht: Durch eine Übergangslösung kann das Schulschwimmen auch in der Roland Matthes Schwimmhalle ab dem 22. August 2019 wieder beginnen. Dann können auch Vereine wieder trainieren.
 
Was war passiert?
Seit Anfang Juli wird im Eingangs- und Außen­bereich von Erfurts größter Schwimmhalle gebaut. Beim Abtragen der Decken wurden Bestandskonstruktionen mit Durchbrüchen aus der Zeit der Sanierung vor über 20 Jahren vorgefunden. Baufachlich kann die Tragfähigkeit der bestehenden Konstruktion heutzutage nicht bestätigt werden. Aus Sicherheitsgründen mussten die Arbeiten im Innenbereich des Foyers vorerst unterbrochen werden, der Eingangsbereich ist seit dem nicht nutzbar.
 
Fachplaner und Statiker berechnen und planen gerade eine Trägerkonstruktion zur dauerhaften Sicherheit der Decke. Die baustatische Lösung ist kurz vor der Fertigstellung. Danach ist die Bestätigung durch den Prüfstatiker notwendig, bevor die Umsetzung beginnen kann. Erst anschließend können die eigentlich im Foyer geplanten Arbeiten fertiggestellt werden. Ein neuer Terminplan zur Sanierung der Roland Matthes Schwimmhalle soll bis Anfang September vorliegen. Auch wenn die Neuplanung und die Arbeiten schneller - als zum Baustopp Mitte Juli befürchtet - vorangetrieben werden konnten, wird es noch mehrere Wochen, vielleicht Monate dauern, bis die Roland Matthes Schwimmhalle wieder im Normalbetrieb laufen wird.
 
Wie ist die Übergangslösung?
„Damit der Ausfall so gering wie möglich wird, haben wir seit dem Baustopp mit Hochdruck nach einer Möglichkeit gesucht, übergangsweise einen anderen Zugang zur Roland Matthes Schwimmhalle für unsere Besucher zu schaffen. Wir haben dabei mit den Behörden, insbesondere dem Gesundheitsamt und der Feuerwehr bzw. dem Brandschutzplaner, eng und sehr konstruktiv zusammengearbeitet.“, erklärt Bäder-Geschäftsführer Torsten Schubert. „Nachdem heute die letzte Bestätigung eingegangen ist und wir vorgearbeitet haben, wird die Roland Matthes Schwimmhalle ab 22. August 2019 wieder für das Schul- und Vereinsschwimmen nutzbar sein. Wesentlich ist dafür auch die erbrachte Unterstützung des Erfurter Sportbetriebes“, so Schubert weiter.
 
Der Eingang erfolgt über den Personalzugang auf der Ostseite der Schwimmhalle mit Einlasskontrolle. Vereine können die Schwimmhalle zu den vereinbarten Zeiten nutzen. Die Vereinsmitglieder müssen ihre Vereinszuge­hörigkeit am Eingang nachweisen. In Betrieb sind das 50-Meter-Becken und ein Teil der Umkleideräume mit Duschen. Auch das Fitness-Studio kann ohne Schwimmbadnutzung weiter betrieben werden. Sauna, Bistro und Nebenbecken müssen geschlossen bleiben.
 
Was wird noch getan?
Aus der Schwimmhalle Johannesplatz im Erfurter Norden wird während der Übergangszeit ein Teil der Vereinsnutzungen in die Schwimmhalle Roland Matthes verlegt. Schubert sagt: „Damit wird es uns möglich, die Schwimmhalle Johannesplatz zusätzlich zu den bisherigen Öffnungszeiten auch dienstags, mittwochs und freitags jeweils ab 16:00 Uhr und verlängert an den Wochenenden für den öffentlichen Badebetrieb anzubieten.“ Auch hier wird die übergangsweise geänderte Nutzung am 22. August 2019 beginnen. Zusätzlich wird die Saison im Nordbad mindestens um eine Woche verlängert. Wetterabhängig kann das Nordbad auch danach noch geöffnet bleiben, die Prognose für den September ist dafür im Moment positiv.

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen