/pb/die_swe/die+swe/presse/kuerbisausstellung+im+egapark

Schwergewichte lernen das Fliegen

Mit dem Spätsommer beginnt im egapark die Zeit der Kürbisse. Mehr als 20.000 Herbstfrüchte in unterschiedlichen Farben und Formen halten dann auf den Wiesen zwischen Pflanzenschauhäusern und Gartenbaumuseum Einzug. Sie sind Teil überdimensionaler Figuren, die große und kleine Besucher immer wieder aufs Neue begeistern. Kunstvoll an einem Gestell befestigt, geben sie den Holzfiguren der diesjährigen Kürbisausstellung Farben und Kontur.
In diesem Jahr lernen die Schwergewichte das Fliegen.

Das gleichnamige Thema beschreibt einen uralten Traum der Menschen. Wer kennt sie nicht, die Legende von Ikarus, der zu nah an die Sonne heran flog und dies mit dem Leben bezahlte. Oder die erstaunlichen Entdeckungen und flugtechnischen Überlegungen Leonardo da Vincis aus dem Mittelalter. Was wäre die Flugtechnik ohne Otto Lilienthal, den unermüdlichen Forscher und Entwickler, oder die Brüder Wright, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erste Flüge mit Gleitflugzeugen und dann gesteuerte Flüge mit Motorantrieb absolvierten.

Die Figur des Ikarus oder ein historisches Motorflugzeug sind in der Kürbisausstellung zu bewundern. In den vergangenen Tagen wurden außerdem riesige Fliegenpilze, eine Rakete, ein Weißkopfseeadler und noch andere imposante Figuren aufgebaut. Für die große Kürbisschau öffnen sich die Türen am 2. September, dann darf geschaut, bewundert und fotografiert werden.

Den finalen Schlusspunkt setzt auch 2018 das KürbisErnteFest am 31. Oktober. Ab 14 Uhr geht es den meterhohen Kürbisfiguren buchstäblich an den Kragen. Denn dann werden die Kürbisse geerntet.
Zur Veranstaltung gibt es ein Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein mit Musik, Show, Schnitzwerkstatt und jeder Menge weiterer Aktionen rund um den Kürbis.
 
Bei einem egapark-Besuch sollten Sie auf jeden Fall die von zwei egapark-Mitarbeitern gezogenen Riesenkürbisse der Sorte Atlantic Giant zu begutachten. Direkt vor dem Kinderbauernhof und zwischen Bauernhof und Gartenideen sind die Riesen zu bewundern.

Mehr dazu...

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können. Mehr Informationen
Schließen